Brauchen Sie Hilfe? Fragen Sie Huyen
Huyen Luong Microsoft Business Software Consultant Call: +49 40 468 97 544

7 Dinge, die Sie beachten sollten, wenn es Zeit ist, Ihre Software zu ändern

Ist es Ihnen schon einmal passiert, dass sich Ihre Mitarbeiter beschweren, dass ihre Arbeit nicht effizient und richtig erledigen können? Oder haben Sie schon einmal den Überblick verloren und haben nicht genau gewusst was alle anderen im Unternehmen im Moment genau machen? Sie erhalten keine Berichte, die Sie aber dringend benötigen, um wichtige Entscheidungen zu treffen? Im Allgemeinen scheinen die Dinge ins Stocken geraten zu sein, und es sollten dringend Änderungen vorgenommen werden, damit Ihr Unternehmen weiterhin wächst? Möglicherweise wissen Sie bereits, was zu tun ist: Ihre Unternehmenssoftware muss ersetzt werden… Möglicherweise haben Sie die Probleme bereits mit Ihrem Vorstand geklärt und Sie haben die nötige Zustimmung erhalten? Nachdem Sie die Zustimmung vom Vorstand erhalten haben, stehen Sie vor der Herausforderung, die richtige Lösung zu finden. Richtig meint in diesem Zusammenhang: Jene Lösung, mit der die einzelnen Bereiche in Ihrem Unternehmen, effizienter arbeiten können. Und dies ist wahrscheinlich eine der größten Entscheidungen und Investitionen, die Ihr Unternehmen treffen wird. Dementsprechend müssen Sie sicherstellen, dass Sie das Projekt vollständig erfassen und alle Ihre möglichen Optionengenau betrachten, damit Sie für Ihr Unternehmen das passendste System auswählen.

Wo soll ich anfangen?

Dynamics365partners.de hat für Sie die sieben wichtigsten Punkte zusammengefasst, die Sie bei der Auswahl eines ERP-Systems berücksichtigen sollten. Diese Liste ist in keiner bestimmten Reihenfolge, aber es sind alles Schritte, die Sie während des Auswahlprozesses berücksichtigen sollten.

1. Beschreiben Sie die Probleme in Ihrem Unternehmen, die Sie lösen möchten

Machen Sie sich ein klares Bild davon, mit welchen Problemen das Unternehmen konfrontiert ist und warum die aktuelle Unternehmenssoftware nicht mehr ausreicht, um diese Herausforderungen zu meistern. Ein Wechsel einer ERP-Software sollte immer auf sehr guten Gründen basieren. Zu viele Unternehmen haben in ein ERP- oder CRM Lösung investiert, ohne sich Gedanken über die Funktionalitäten und die spezifischen Prozesse zu machen. Dies macht sich langfristig in Ihrer Investition bemerkbar.

2. Erstellen Sie eine Liste der Anforderungen (Lastenheft), bevor Sie sich die Lösungen näher ansehen

Holen Sie sich die Meinungen und Rückmeldungen der Mitarbeiter ein, die das System täglich nutzen. Notieren Sie die Probleme, die im day-to-day business auftauchen und die notwendigen Anwendungen für Ihre Mitarbeiter, um effizienter und letztendlich profitabler zu werden. Auf diese Weise erhalten Sie eine Reihe von Funktionen, die Sie für Ihre neue Lösung benötigen.

3. Prüfen Sie die Funktionalität, die Sie benötigen

Überlegen Sie, welche Funktionen Ihnen derzeit fehlen und welche Funktionen Sie in Zukunft benötigen, um Ihre aktuellen Probleme zu beheben. Sehen Sie sich Ihre Prozesse im Detail an, verstehen Sie die Mängel in den einzelnen Abteilungen. Überlegen Sie dann, wie diese Prozesse automatisiert werden können, um die Geschäftsprozesse zu optimieren.

4. Denken Sie langfristig in die Zukunft

Sie möchten, dass Ihre Software lange hält. Beim Kauf eines ERP-Systems werden Entscheidungen in Bezug auf die aktuellen Anforderungen des Unternehmens getroffen. Sehr selten wird berücksichtigt, wo das Unternehmen in Zukunft – beispielsweise in fünf oder zehn Jahren – stehen soll… Machen Sie sich ein klares Bild von den Zukunftsplänen und Ziele des Unternehmens, damit Sie diese bei der Auswahl der passenden Software berücksichtigen können.

5. Das verfügbare Budget verstehen

Mit welchem Budget arbeiten Sie? Die Antwort hilft Ihnen dabei, eine Auswahlliste der geeignetsten ERP-Systeme zu erstellen, die im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten liegen. Gehen Sie keine finanziellen Kompromisse mit einer Lösung ein, die Ihren Anforderungen nicht entspricht. Wenn Sie etwas mehr investieren müssen, um die richtigen Anwendungen zu erhalten, kann sich die Investition in der Zukunft auszahlen.

6. Legen Sie die Anzahl der Benutzer fest

Des Weiteren müssen Sie auch entscheiden, welche und wie viele Mitarbeiter das System verwenden werden und auf welche Bereiche der Anwendung diese zugreifen können müssen, um ihre Arbeit effektiv auszuführen.. Da sich die Anzahl der Benutzer (User) auf die tatsächlichen Kosten des ERP-Systems auswirken, sollten Sie diese genau festlegen.

7. Entscheiden Sie, wie Sie Bericht erstatten möchten

Um die passenden Berichte für eine fundierte und rasche Entscheidungsfindung vorlegen können, müssen Sie vorab abklären, welche Informationen wie aufbereitet benötigt werden, beispielweise vom Unternehmensvorstand. Wenn das neue ERP-System nicht über die von Ihnen benötigten Berichtsfunktionen verfügt, ist dies keine Überlegung wert.

Diese 7 Schritte sollten Teil des Auswahlprozesses sein, wenn Sie überlegen, eine neue ERP- oder CRM-Lösung zu implementieren. Dies sind jedoch nicht die einzigen Faktoren, die Sie berücksichtigen müssen. Sie müssen auch unternehmens- und branchenspezifische Anforderungen berücksichtigen. Wenn Sie diese Schritte beachten, können Sie sich an einem ERP- oder CRM-Partner wenden, um erste Präsentationstermine für potenzielle Lösungen abzustimmen. Wenn Sie jedoch Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Partner benötigen, können Sie hier mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen zu erhalten. Viel Glück bei Ihrem Projekt.

Ist es Ihnen schon einmal passiert, dass sich Ihre Mitarbeiter beschweren, dass ihre Arbeit nicht effizient und richtig erledigen können? Oder haben Sie schon einmal den Überblick verloren und haben nicht genau gewusst was alle anderen im Unternehmen im Moment genau machen? Sie erhalten keine Berichte, die Sie aber dringend benötigen, um wichtige Entscheidungen zu treffen? Im Allgemeinen scheinen die Dinge ins Stocken geraten zu sein, und es sollten dringend Änderungen vorgenommen werden, damit Ihr Unternehmen weiterhin wächst? Möglicherweise wissen Sie bereits, was zu tun ist: Ihre Unternehmenssoftware muss ersetzt werden… Möglicherweise haben Sie die Probleme bereits mit Ihrem Vorstand geklärt und Sie haben die nötige Zustimmung erhalten?

Suchen Sie nach einem Partner?

Als offizieller Value Add SMB Distributor für Microsoft Dynamics versichern wir Ihnen:

  • Kostenlosen Service
  • Zugang zu über 150 zertifizierte Partner
  • Erfahrung über alle Branchen und Produktspezialisierungen hinweg
Finde einen Partner
|